Reinigung und Hygiene

Reinigung und Hygiene

Hygiene im Clementinenhaus

Unhygienisch?

Auch in einem Krankenhaus finden sich mal Krümel auf dem Esstisch oder Staub auf dem Fernseher. Aber ist das deshalb gleich unhygienisch?

Was ist der Unterschied zwischen sauber und hygienisch?

Hygiene ist ein sehr komplexes Thema, das in der Öffentlichkeit oft auf Reinigung reduziert wird. Reinigung – und auch die Flächendesinfektion – ist ein wichtiger Baustein im Rahmen der Standardhygiene, genauso wie die Händehygiene und der richtige Einsatz von Schutzkleidung.

Worauf muss man in einem Krankenhaus bei der Hygiene besonders achten?

Hygiene im Krankenhaus bedeutet Gesundheitsrisiken zu erkennen und diesen vorzubeugen. Jeder Mensch, der zu uns ins Clementinenhaus kommt, krank oder gesund, bringt seine eigenen Bakterien mit.

Zum Schutz der kranken und abwehrgeschwächten Patienten wird mit entsprechenden Hygienemaßnahmen eine Übertragung von Erregern verhindert. Besonders wichtig ist dabei die Händehygiene.

Welche Regeln gelten für das Reinigungspersonal?

Unsere rund 25 Reinigungskräfte sind bestimmten Bereichen wie OP, Patientenaufnahme oder den Stationen zugeordnet. Es ist anhand eines Leistungsverzeichnisses festgelegt, welcher Bereich mit welchen Mitteln zu reinigen beziehungsweise zu desinfizieren ist. Jährliche Mitarbeiterschulungen werden diesbezüglich abgehalten. Alle Reinigungs- und Desinfektionsmittel sind zudem speziell geprüft. Auch für die Ausführung gibt es klare Vorgaben, wie etwa der Wechsel des Wischmopps nach jedem Zimmer oder die Reinigung der Oberflächen.

Wir reinigen im Clementinenhaus nach den neuesten hygienischen und mikrobiologischen Erkenntnissen.

Wie unterscheidet sich nun die professionelle Unterhaltsreinigung im Krankenhaus vom normalen Putzen zu Hause?

  • Hygienisch: Die Reinigung im Krankenhaus ist grundsätzlich in allen patientennahen Bereichen desinfizierend zu reinigen, d.h. wir arbeiten mit vorgetränkten Tüchern und Wischbezügen. Dies bedeutet, die Tücher und Wischbezüge kommen präpariert mit Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel aus der Waschmaschine und werden bis zur Verarbeitung in luftdichten Boxen gelagert (maximal 24 Stunden).
  • Patientenzimmer: Jede Reinigungskraft arbeitet nach den 3-Farbsystem. Gelbe Tücher für das Bad (Waschbecken, Dusche und Fliesenwände), rote Tücher für das WC, blaue Tücher für die Patientenzimmer für die Oberflächen. Für die Bodenreinigung werden zwei Wischbezüge für das Patientenzimmer und ein Wischbezug für die Nasszelle benutzt. Diese werden nach jedem Patientenzimmer gewechselt und auf dem Reinigungswagen abgeworfen, anschließend in der Waschmaschine aufbereitet (gewaschen nach RKI- Richtlinien).
  • Falttechnik: Eine spezielle Falttechnik (8-Seiten Falttechnik) sorgt dafür, dass ein Reinigungstuch durch einfaches Wenden mehrmals genutzt werden kann – immer eine neue, ungenutzte Seite pro Fläche. Genauso wie bei den Wischbezügen werden die Tücher nur für ein Patientenzimmer genutzt. So ist eine Keimverschleppung bei ordnungsgemäßer Reinigung nicht möglich.

Im DRK-Krankenhaus Clementinenhaus kommen am Tag ca. 1.000 Wischbezüge und 1.500 Reinigungstücher zum Einsatz. Für jedes Patientenzimmer wird immer nur ein Set eingesetzt (mindestens 3 Wischbezüge und 3 blaue Tücher für die Oberflächen, 1 rotes Tuch und 1-2 gelbe Tücher für die Nasszelle). Sie alle werden nach einmaligem Gebrauch in einer Industriewaschmaschine mit antibakteriellem Waschmittel hygienisch aufbereitet. Der Pflegedienst reinigt zusätzlich mit vorgetränkten Desinfektionstüchern die patientennahen Flächen.

Sie können sich bei uns wirklich sicher fühlen. Hygiene steht bei uns ganz oben. Für die Hygiene sind täglich alle Mitarbeiter unterwegs - ganz besonders unsere hervorragenden Reinigungskräfte.

Kontakt

DRK-Krankenhaus Clementinenhaus
Lützerodestr. 1
30161 Hannover
Tel.: 0511 3394-0
Fax: 0511 3394-2509

Social Media

facebook wogoogle plus woyoutube wo

Wir nehmen teil

Logo nominiert

© 2013 - 2017 clementinenhaus.de